Anwendung und Entwicklung von Vliesstoffen

Was ist Vliesstoff?

Vliesstoff , auch Vliesstoff genannt, ist eine Stoffart, die ohne die Notwendigkeit traditioneller Spinn- und Webprozesse hergestellt wird. Im Gegensatz zu herkömmlichen Textilien, die durch Verflechtung von Garnen hergestellt werden, werden sie aus Faserplatten durch chemische, mechanische, thermische oder nasse Verarbeitungsverfahren hergestellt, wobei kurze Fasern oder Filamente mithilfe spezieller Techniken und Geräte direkt hergestellt werden.

Ursprung und Entwicklung von Vliesstoffen

Vliesstoffe entstanden Mitte des 20. Jahrhunderts, als ihre Produktionsmaterialien hauptsächlich auf Textilfabrikabfällen und minderwertigen Rohstoffen wie regenerierten Fasern beruhten. Bei den Produkten handelte es sich größtenteils um dicke und sperrige Matten, die für begrenzte Zwecke verwendet wurden, hauptsächlich als Ersatz für Textilien in Low-End-Anwendungen.

In den 1960er Jahren hielt Vliesstoff erstmals im medizinischen Bereich Einzug, insbesondere in Operationssälen und Gesundheitsprodukten, was seinen breiten Einsatz in der Hygiene- und Medizinindustrie weiter vorantrieb.

In den 1970er Jahren expandierte die Vliesstoffindustrie in andere Sektoren wie Haushaltswaren, Automobilinnenausstattung und Filtermaterialien.

In den 1980er Jahren kam es zu einem allmählichen Anstieg der Marktnachfrage nach Vliesstoffen, begleitet von Verbesserungen in der Produktionstechnologie. Die Branche wechselte von der traditionellen Nassverarbeitung zur Trockenverarbeitung und steigerte so die Produktionseffizienz und Produktqualität.

In den 1990er Jahren expandierte und entwickelte sich der Vliesstoffmarkt weiter. Mit dem technologischen Fortschritt und den sich ändernden Marktanforderungen haben sich die Vielfalt und Anwendungen von Vliesstoffen immer weiter ausgeweitet und Innovationen hervorgebracht.

Vliesstoffe sind heute aus der Textilindustrie nicht mehr wegzudenken. Seine hervorragende Leistung und sein breites Anwendungsspektrum bieten enorme Entwicklungsperspektiven auf dem Markt. Beispielsweise spielte schmelzgeblasenes Gewebe als Kernmaterial für medizinische Schutzmasken während der Pandemie eine entscheidende Rolle und erweiterte den Anwendungsbereich von Vliesstoffen weiter.

Global Nonwoven Market Value
Der globale Marktwert für Vliesstoffe

Eigenschaften und Vorteile von Vliesstoffen

Eigenschaften:
  • Material und Struktur: Vliesstoffe bestehen aus Fasern, die durch physikalische Methoden direkt miteinander verbunden sind, ohne Kett- und Schussfäden, was das Schneiden und Nähen erleichtert. Es verfügt über große Faserlücken und eine poröse Struktur, was ihm eine hervorragende Atmungsaktivität verleiht.
  • Rohstoff und Textur: Der Hauptrohstoff für die Herstellung von Vliesstoffen ist Polypropylenharz, das ihm ein geringes Gewicht, eine flauschige Textur und ein angenehmes Handgefühl verleiht. Darüber hinaus ist es mäßig weich und bietet Komfort.
  • Wasserdicht und wasserabweisend: Polypropylen nimmt kein Wasser auf, wodurch Vliesstoffprodukte wasserabweisend und leicht trocken zu halten sind.
  • Festigkeit und Richtungsabhängigkeit: Produkte aus Vliesstoff haben eine ungerichtete Festigkeit mit ähnlicher Festigkeit sowohl in Längs- als auch in Querrichtung.
Vorteile:
  • Umweltfreundlichkeit und Wiederverwendbarkeit: Vliesstoff ist ein grünes, ungefährliches Produkt, das ungiftig, geruchlos und nicht hautreizend ist. Es kann im Einklang mit Umweltgrundsätzen recycelt und wiederverwendet werden.
  • Antimikrobielle und Korrosionsbeständigkeit: Polypropylen ist ein chemisch inertes Material, das resistent gegen Insektenschäden ist und Bakterien und Insekten aus ätzenden Flüssigkeiten isolieren kann, wodurch es antimikrobiell und beständig gegen Alkalikorrosion ist.
  • Wasserdichtigkeit und Feuchtigkeitsbeständigkeit: Aufgrund der hervorragenden Hitzebeständigkeit, Korrosionsbeständigkeit und Chemikalienbeständigkeit von Polypropylen weist Vliesstoff hervorragende Wasserdichtigkeits- und Feuchtigkeitsbeständigkeitseigenschaften auf und schützt verpackte Waren wirksam.
  • Breite Anwendbarkeit: Vliesstoffe werden häufig in verschiedenen Bereichen wie Medizin, Bekleidung und Füllmaterialien verwendet. Aufgrund seiner vielfältigen Eigenschaften und Vorteile kann es den Anforderungen unterschiedlicher Branchen gerecht werden.

Die Rolle von Vliesstoffen in der Textilindustrie

Das Aufkommen von Vliesstoffen hat traditionelle Textilprinzipien revolutioniert. Aufgrund seines kurzen Verarbeitungsablaufs, der schnellen Produktionsgeschwindigkeit, des hohen Ausstoßes, der niedrigen Kosten und der vielseitigen Einsatzmöglichkeiten hat es in der Textilindustrie schnell breite Anwendung gefunden. Es kann nicht nur zur Herstellung verschiedener Haushaltsgegenstände wie Einkaufstaschen, Bettlaken und Vorhänge verwendet werden, sondern findet auch Anwendung in der Medizin, Hygiene, Landwirtschaft und anderen Bereichen und deckt die unterschiedlichen Bedürfnisse verschiedener Branchen ab.

Vliesstoffe haben aufgrund ihrer hervorragenden Leistung und vielfältigen Varianten auf dem Markt Anklang gefunden. Seine Eigenschaften wie Feuchtigkeitsbeständigkeit, Atmungsaktivität, Flexibilität, geringes Gewicht und Abbaubarkeit verschaffen ihm einzigartige Vorteile in der Textilindustrie. Darüber hinaus sind Vliesstoffe in hohem Maße anpassbar, was eine maßgeschneiderte Produktion entsprechend spezifischer Anforderungen ermöglicht und so den unterschiedlichen Anforderungen des Marktes gerecht wird.

Die Bedeutung von Vliesstoffen in der Textilindustrie nimmt zu. Immer mehr Verbraucher achten auf die Umweltverträglichkeit von Produkten, und Vliesstoffe als umweltfreundliches Material mit Recycling- und Abbaubarkeitseigenschaften entsprechen dem modernen Konzept der nachhaltigen Entwicklung. Daher wächst der Marktanteil von Vliesstoffen in der Textilindustrie kontinuierlich.

Produktionsprinzip und Prozess von Vliesstoffen

Produktionsprinzip:

Das Produktionsprinzip von Vliesstoffen basiert auf der direkten Bindung von Fasern und nicht auf den herkömmlichen Spinn- und Webverfahren. Es nutzt physikalische, chemische oder mechanische Methoden, um Fasern oder Filamente in einer gerichteten oder zufälligen Weise anzuordnen und so eine Fasernetzstruktur zu bilden. Diese Struktur wird dann durch verschiedene Maßnahmen verstärkt, um ein stoffähnliches Material mit einem gewissen Maß an Festigkeit und Stabilität zu schaffen.

Prozessablauf:
  1. Faservorbereitung: Zunächst werden geeignete Faserrohstoffe wie Polyesterfasern oder Polypropylenfasern ausgewählt. Diese Fasern durchlaufen Vorverarbeitungsschritte wie Reinigen, Trocknen und Schneiden, um ihre Qualität und Eignung sicherzustellen.

  2. Faservliesbildung: Die verarbeiteten Fasern werden dann mithilfe mechanischer oder Luftlegeverfahren zu einem Faservlies geformt. Dieser Prozess kann Kardieren, Legen und andere Schritte umfassen, um eine gleichmäßige Verteilung und Ausrichtung der Fasern in der Bahn sicherzustellen.

  3. Bahnverfestigung: Nach der Bildung der Faserbahn muss diese verfestigt werden, um ihre Festigkeit und Stabilität zu erhöhen. Zu den Konsolidierungsmethoden gehören thermische Bindung, chemische Bindung, Nadelstanzen oder Wasserstrahlverfestigung. Diese Methoden verzahnen und fixieren die Fasern im Vlies und bilden einen Vliesstoff mit einer bestimmten Dicke und Dichte.

  4. Nachbehandlung: Der verfestigte Vliesstoff kann weiteren Nachbehandlungsschritten wie Trocknen, Formen, Schneiden und Verpacken unterzogen werden. Diese Schritte tragen dazu bei, die Leistung und das Erscheinungsbild des Vliesstoffs weiter zu verbessern und spezifische Anwendungsanforderungen zu erfüllen.

Faservorbereitung und -verarbeitung

Faservorbereitung und -verarbeitung

Faservorbereitung:

  • Auswahl der Faserrohstoffe: Die Auswahl der Faserrohstoffe ist entscheidend für die Qualität von Vliesstoffen. Zu den gängigen Faserrohstoffen gehören Naturfasern (wie Baumwolle, Wolle, Leinen, Seide usw.) und synthetische Fasern (wie Polyesterfasern, Polyamidfasern, Acrylfasern usw.). Die Auswahl geeigneter Faserrohstoffe richtet sich nach dem Einsatzzweck und den Anforderungen des Vliesstoffes.
  • Vorverarbeitung: Vor der Weiterverarbeitung durchlaufen Faserrohstoffe typischerweise Vorverarbeitungsschritte wie Reinigen, Trocknen und Schneiden, um Verunreinigungen zu entfernen, die Faserlänge anzupassen und die Faserqualität sicherzustellen.
Faserverarbeitung:
  • Faseröffnung: Der Zweck der Faseröffnung besteht darin, die Fasern für die anschließende Faservliesbildung zu verteilen und zu lockern. Dies wird typischerweise durch mechanische oder chemische Methoden erreicht, um sicherzustellen, dass die Fasern in einem lockeren Zustand vorliegen und gleichmäßig in der Bahnstruktur verteilt sind.
  • Faserung: Die Faserung umfasst eine Reihe von Verarbeitungsschritten, um Faserrohstoffe in spinnbare Fasern umzuwandeln. Dazu gehören Öffnen, Reinigen, Mischen, Färben, Sortieren und andere Schritte. Das Öffnen ist ein entscheidender Schritt bei der Faserbildung, da es die Fasern im Material für die anschließende Verarbeitung trennt.
  • Faserstreckung: Nach der Zerfaserung gelangt das Fasermaterial zur weiteren Verarbeitung in Faserstreckmaschinen. Dieser Schritt umfasst Strecken, Verdrehen, Thermofixieren und andere Behandlungen, um die physikalischen Eigenschaften der Fasern zu verbessern. Darüber hinaus kann die Faseroberfläche beschichtet, gepresst und anderen Behandlungen unterzogen werden, um ihre Glätte und Feinheit zu verbessern.

Techniken und Ausrüstung zur Faservliesbildung

  • Mechanische Webbildungstechnologie: Bei dieser Technik wird mechanische Kraft eingesetzt, um Fasermaterialien zu einer netzartigen Struktur zu dehnen, auszubreiten und zu verflechten. Typischerweise werden Geräte wie Karden und Vlieslegemaschinen verwendet. Fasern werden kardiert und gleichmäßig auf ein Vliesband gelegt, um ein Faservlies mit einer bestimmten Dichte und Gleichmäßigkeit zu bilden.

  • Luftgelegte Bahnbildungstechnologie: Diese Technik nutzt einen Luftstrom, um Fasermaterialien aufzuhängen und zum Bahnbildungsbereich zu transportieren, wo sich die Fasern unter der Wirkung des Luftstroms zu einer Bahnstruktur verflechten. Luftlegemaschinen werden üblicherweise zur Herstellung weicher und flauschiger Vliesstoffprodukte verwendet.

  • Technologie zur Bildung von Nadelvliesen: Bei dieser Technik wird die Faserbahn mit einem speziell entwickelten Nadelstanzgerät durchstochen, wodurch sich die Fasern verflechten und eine Netzwerkstruktur bilden. Das Nadeln erhöht die Festigkeit und Stabilität von Vliesstoffen und wird häufig zur Herstellung dickerer und dichterer Produkte eingesetzt.

  • Wasserstrahl-Webbildungstechnologie: Bei dieser Technik werden Hochdruck-Wasserstrahlen verwendet, um auf die Faserbahn zu sprühen, wodurch sich die Fasern unter hydraulischer Wirkung neu anordnen und verflechten und sich zu Stoff verfestigen. Die Wasserstrahlverfestigung bietet eine schnelle Produktionsgeschwindigkeit, produziert Produkte ohne chemische Bindemittel, verbraucht weniger Energie und hat einen kurzen Verarbeitungsablauf. Daher wird es häufig in Verpackungsmaterialien, Filtermaterialien, medizinischen Hygienematerialien und anderen Bereichen eingesetzt.

  • Technologie zur thermischen Bindung von Bahnen: Diese Technik nutzt die Eigenschaften thermoplastischer Polymermaterialien. Beim Erhitzen erweichen und schmelzen einige Fasern oder Schmelzpulver, wodurch sich die Fasern miteinander verbinden. Nach dem Abkühlen wird die Bahn verstärkt und es entstehen thermisch gebundene Vliesstoffe. Die thermische Verfestigung eignet sich zur Herstellung von Vliesstoffprodukten mit hoher Festigkeit und Stabilität, wie z. B. Geotextilien und Materialien für den Automobilinnenraum.

Klebe- und Verstärkungsmethoden

  1. Heißsiegeln: Bei dieser Methode werden zwei Lagen Vliesstoffe durch Erhitzen und Ausüben von Druck geschmolzen und miteinander verbunden. Vor dem Versiegeln müssen die Oberflächen der Materialien gereinigt werden, um eine starke Verbindung zu gewährleisten. Der beim Heißsiegeln verwendete Druck und die Temperatur sollten je nach Art und Dicke der Vliesstoffmaterialien angepasst werden.

  2. Kleben: Bei dieser Methode werden zwei Lagen Vliesstoffe mithilfe eines Spezialklebers miteinander verbunden. Diese Methode ist einfach und bequem durchzuführen. Bei der Auswahl von Klebstoffen ist es jedoch wichtig, schwerflüchtige und säure-alkalibeständige Klebstoffe zu wählen, um den Einsatz schädlicher Substanzen zu vermeiden.

  3. Nähen: Bei dieser Methode werden zwei Lagen Vliesstoffe mithilfe von Nadeln und Fäden zusammengenäht. Dieses Verfahren bietet eine hohe Festigkeit und eignet sich besonders zum Verbinden dickerer Vliesstoffe. Beim Nähen sollte auf Stichmuster, Länge und Material des Fadens geachtet werden, um eine stabile und ästhetisch ansprechende Verbindung zu gewährleisten.

 

Klassifizierung von Vliesstoffen

Je nach Produktionsprozess können Vliesstoffe in die folgenden Typen eingeteilt werden:

  1. Wasserstrahlverfestigter Vliesstoff: Mit feinen Hochdruckwasserstrahlen wird auf die Faserbahn gesprüht, wodurch sich die Fasern verflechten und verfestigen, wodurch der Stoff eine gewisse Festigkeit erhält.

  2. Thermisch gebundener Vliesstoff: Der Faserstoff wird durch Zugabe von faserigen oder pulverförmigen thermoplastischen Bindungsmaterialien verstärkt und anschließend durch Erhitzen und Abkühlen zu einem Stoff verfestigt.

  3. Luftgelegter Vliesstoff: Auch bekannt als staubfreies Papier oder trocken gelegter Papiervliesstoff.

  4. Nassgelegter Vliesstoff: In ein Wassermedium gegebene Faserrohstoffe werden zu einzelnen Fasern geöffnet, dann im nassen Zustand zu einem Vlies geformt und weiter zu Stoff verfestigt.

  5. Spunbond-Vliesstoff: Der Faserstoff wird einer Selbstklebung, thermischen Bindung, chemischen Bindung oder mechanischen Verstärkungsverfahren unterzogen, um ihn in einen Vliesstoff umzuwandeln.

  6. Nadelgestanzter Vliesstoff: Lose Faserbahnen werden durch die Einstichwirkung von Nadeln zu Stoff verstärkt.

Je nach Anwendung können Vliesstoffe in die folgenden Kategorien eingeteilt werden:

  1. Medizin- und Hygieneprodukte: Wie OP-Kittel, Mützen, Masken; Krankenhausbettlaken, Kissenbezüge; Damenbinden; Windeln, Inkontinenzeinlagen; Einwegunterwäsche usw.

  2. Bekleidung und Schuhe: Wie Einlagen, Schulterpolster; Arbeitskleidung, staubdichte Kleidung, Wärmedämmpolster, Kinderbekleidung, synthetisches Wildleder, Kunstleder, Schuheinlagen usw.

  3. Haushaltsdekoration: Wie Teppiche, Wandverkleidungen; Einkaufstaschen, Sofabezugsstoffe, Tagesdecken, Laken, Vorhänge usw.

  4. Industriestoffe: Wie Batterieseparatoren, Filtermaterialien, Poliertücher, Elektroisolierstoffe, Autotürverkleidungen, Schalldämmfilze, Wärmedämmpads, verschiedene industrielle Wischtücher usw.

Leistung und Anwendungen von Vliesstoffen

Leistung:

  • Leichtgewicht: Vliesstoff, hauptsächlich aus Polypropylenharz hergestellt, hat ein spezifisches Gewicht von nur 0,9, was drei Fünftel des spezifischen Gewichts von Baumwolle ist. Es ist flauschig und fühlt sich gut an.
  • Weichheit: Der Vliesstoff besteht aus feinen Fasern und wird durch thermisches Schmelzen und Verkleben hergestellt. Er ist mäßig weich und sorgt für ein angenehmes Gefühl.
  • Wasserabweisend und atmungsaktiv: Vliesstoff nimmt kein Wasser auf und hat keinen Feuchtigkeitsgehalt. Das fertige Produkt weist eine hervorragende wasserabweisende Wirkung auf und ist aufgrund seiner porösen Struktur, die zu 100 % aus Fasern besteht, gut atmungsaktiv und hält die Stoffoberfläche trocken.
  • Umweltfreundlich und ungiftig: Für Produkte aus Vliesstoff werden Rohstoffe in FDA-Qualität verwendet, um sicherzustellen, dass sie ungiftig, geruchlos und nicht reizend für die Haut sind, was sie sicher und praktisch macht.

Anwendungen:

  • Medizin- und Hygienebereich: Vliesstoffe finden umfangreiche Anwendungen im Medizin- und Hygienebereich, beispielsweise für OP-Kittel, Schutzkleidung, Desinfektionstücher, Masken, Windeln und Damenbinden. Aufgrund seiner ungiftigen und nicht reizenden Eigenschaften ist es besonders für den medizinischen Bedarf geeignet.
  • Heimdekoration: Vliesstoffe können auch für Heimdekorationen wie Wandverkleidungen, Tischdecken, Bettlaken und Tagesdecken verwendet werden und verleihen der häuslichen Umgebung aufgrund ihrer Weichheit und Atmungsaktivität ein angenehmes Gefühl.
  • Bekleidung: In der Bekleidungsindustrie wird Vliesstoff häufig als Futter, Klebeeinlage, Polsterung, Formbaumwolle, verschiedene Kunstledersubstrate usw. verwendet. Seine leichten und weichen Eigenschaften machen Kleidung leichter und bequemer.
  • Industrielle Anwendungen: In der Industrie werden Vliesstoffe als Filtermaterialien, Isoliermaterialien, Zementverpackungsbeutel, Geotextilien, Wickelstoffe usw. verwendet. Aufgrund ihrer Feuchtigkeitsbeständigkeit und Flammhemmung sind Vliesstoffe im industriellen Bereich unersetzlich.
  • Landwirtschaft: In der Landwirtschaft werden Vliesstoffe zum Pflanzenschutz, zur Setzlingszucht, als Bewässerungsgewebe, als Wärmedämmvorhänge usw. verwendet und bieten ein günstiges Wachstumsumfeld für Pflanzen.

Darüber hinaus werden Vliesstoffe häufig auch in anderen Bereichen eingesetzt, beispielsweise bei Weltraum-Baumwolle, Wärme- und Schalldämmmaterialien, ölabsorbierenden Pads, Zigarettenfilterspitzen, Teebeutelhüllen usw. Mit zunehmenden Bedenken hinsichtlich Gesundheit und Umwelt nimmt die Anwendung von Vliesstoffen zu Stoffe in den Bereichen Konsumgüter, Möbel, Landwirtschaft und Umweltschutz nehmen allmählich zu. Aufgrund seiner hervorragenden Leistung und seines breiten Anwendungsspektrums sind Vliesstoffe aus dem modernen Leben nicht mehr wegzudenken. Darüber hinaus werden die Zukunftsaussichten für Vliesstoffanwendungen aufgrund des kontinuierlichen technologischen Fortschritts und der wachsenden Märkte noch breiter.

Die aktuelle Situation und Perspektiven des Vliesstoffmarktes

Momentane Situation:

  1. Intensiver Marktwettbewerb: Der Vliesstoffmarkt ist einem harten Wettbewerb mit einem erheblichen Grad an Produkthomogenisierung ausgesetzt. Die weit verbreitete Anwendung von Vliesstoffen in Bereichen wie medizinische Hygiene, Heimdekoration, Bekleidung und Industrie hat den Wettbewerb auf dem Markt verschärft.
  2. Technologieniveau und Produktqualität: Derzeit hinkt die Produktionstechnologie von Polyestervliesstoffen hinterher, was zu einem gewissen Rückstand gegenüber fortgeschrittenen ausländischen Niveaus führt. Diese Situation führt zu Schwankungen in der Produktqualität und beeinträchtigt die Wettbewerbsfähigkeit des Marktes. Mit dem technologischen Fortschritt wird jedoch erwartet, dass sich die Produktionstechnologie von Polyestervliesstoffen schrittweise verbessert, was zu einer stabilen Verbesserung der Produktqualität führt.
  3. Investitionen in Rohstoffe und Ausrüstung: Der Hauptrohstoff für Vliesstoffe ist Polypropylen, und seine Preisschwankungen wirken sich direkt auf den Preis von Vliesstoffen aus. Darüber hinaus wirken sich Unterschiede in der Produktionsausrüstung auch auf die Qualität von Vliesstoffen aus. Unterschiede bei der Ausrüstung und den technologischen Investitionen führen zu Unterschieden bei Vliesstoffen hinsichtlich Zugfestigkeit, Oberflächenbehandlungstechniken, Gleichmäßigkeit und Griffgefühl.

Aussichten:

  1. Entwicklung durch technologische Innovation vorangetrieben: Mit dem technologischen Fortschritt wird sich die Produktionstechnologie von Vliesstoffen weiter weiterentwickeln, was zu einer verbesserten Produktqualität und einer gesteigerten Wettbewerbsfähigkeit auf dem Markt führt.
  2. Steigendes Umweltbewusstsein: Die Nachfrage nach Vliesstoffen als umweltfreundlichem Material wird mit dem steigenden Umweltbewusstsein steigen. Seine Fähigkeit, recycelt und wiederverwendet zu werden, ohne dass Textilabfall entsteht, entspricht den Umweltanforderungen und bietet dadurch enorme Marktaussichten.
  3. Vielfältige Anwendungsanforderungen: Vliesstoffe finden umfangreiche Anwendungen nicht nur in traditionellen Bereichen wie medizinischer Hygiene und Heimdekoration, sondern auch in der Bekleidungsindustrie, der Industrie, der Landwirtschaft und anderen Bereichen. Insbesondere mit der Entwicklung von Sektoren wie Hotels, Tourismus und Küchen findet die Verwendung von Vliesstoffhandtüchern und anderen Produkten immer mehr Verbreitung.

Die Rolle von Vliesstoffen im Umweltschutz und in der nachhaltigen Entwicklung

Vliesstoffe verfügen über Eigenschaften wie Feuchtigkeitsbeständigkeit, Atmungsaktivität, Flexibilität, geringes Gewicht, Flammschutz, Ungiftigkeit, Erschwinglichkeit und Recyclingfähigkeit, wodurch sie in verschiedenen Bereichen vielseitig einsetzbar sind.

Durch die Recyclingfähigkeit von Vliesstoffen wird der Abfall von Einwegprodukten erheblich reduziert, was sich positiv auf die Umweltschutzbemühungen auswirkt. Darüber hinaus zersetzt sich Vliesstoff relativ schnell, was zu einer minimalen Umweltbelastung führt. Bei der Herstellung von Vliesstoffen werden in der Regel chemisch inerte Materialien verwendet, wodurch die Freisetzung schädlicher Gase oder Schadstoffe verringert und die Umweltverschmutzung verringert wird.

Vliesstoffprodukte werden aus biologisch abbaubaren Materialien hergestellt, wodurch sie nach Gebrauch schnell abgebaut werden können, was ihre Auswirkungen auf die Umwelt weiter reduziert und im Einklang mit den Grundsätzen einer nachhaltigen Entwicklung steht.

Häufig gestellte Fragen zu Vliesstoffen

Vliesstoff ist eine Art Faserplatte, die durch chemische, mechanische, thermische oder nasse Verarbeitungsverfahren hergestellt wird. Im Gegensatz zu herkömmlichen Textilien, die aus Garn gewebt werden, werden Vliesstoffe mithilfe spezieller Verfahren und Geräte direkt aus kurzen Fasern oder Filamenten hergestellt. Diese Fasern können synthetisch oder natürlich sein, wie zum Beispiel Polyester, Polypropylen, Nylon und andere. Vliesstoffe zeichnen sich durch hervorragende Wasseraufnahme, Atmungsaktivität, Weichheit, Haltbarkeit und Beständigkeit gegen chemische Korrosion aus.

Medizin- und Hygienestoffe: Vliesstoffe sind praktisch, sicher und hygienisch in der Anwendung. Es kann Bakterien und nosokomiale Kreuzinfektionen wirksam verhindern und kontrollieren und bietet so eine sichere Garantie für medizinische Umgebungen. Es wird zur Herstellung von OP-Kitteln, Schutzkleidung, Desinfektionstüchern, Masken, Windeln und Damenbinden verwendet.

Heimdekorationsstoff: Vliesstoff ist flexibel, leicht und kann als Wandverkleidung, Tischdecke, Bettlaken und Bettdecke verwendet werden.

Bekleidungsstoff: Wird als Einlage, Polsterung, formgebende Baumwolle und verschiedene Kunstledersubstrate verwendet.

Industriegewebe: Vliesstoffe sind feuchtigkeitsbeständig und flammhemmend und eignen sich daher für den Einsatz als Filtermaterialien, Isoliermaterialien, Zementverpackungsbeutel, Geotextilien und Abdeckstoffe.

Landwirtschaftlicher Stoff: Vliesstoff ist bequem zu handhaben, leichter und bietet eine bessere Isolierung. Es eignet sich zur Verwendung als Pflanzenschutzmaterial, einschließlich Schutzhüllen, Setzlingsmatten, Bewässerungstüchern und Thermovorhängen.

Vliesstoffe haben mehrere Vorteile, darunter sind sie leicht, weich, atmungsaktiv, umweltfreundlich, ungiftig, stark, abriebfest, antimikrobiell, beständig gegen chemische Mittel, einfach zu verarbeiten, feuchtigkeitsbeständig, flammhemmend, kostengünstig und recycelbar.

Material und Struktur: Vliesstoffe werden hauptsächlich aus kurzen Fasern oder langen Filamenten unter Verwendung von Techniken wie Kardieren, Vliesbildung und Formen hergestellt, wobei ihr Hauptbestandteil Fasern sind, die eine Netzwerkstruktur bilden. Im Gegensatz dazu werden traditionelle Textilien hauptsächlich aus Natur- oder Chemiefasern gewebt oder gestrickt und bilden mit Garnen oder Filamenten eine regelmäßige geometrische Struktur.

Leistung und Anwendungen: Vliesstoffe werden häufig in verschiedenen Bereichen wie Medizin, Hygiene, Industrie und Landwirtschaft verwendet, darunter medizinische Verbände, Hygieneprodukte, Schallschutz- und Wärmedämmmaterialien, Verpackungsmaterialien usw. Traditionelle Textilien hingegen werden wegen ihrer guten Atmungsaktivität, Feuchtigkeitsaufnahme und ihrem Tragekomfort geschätzt und hauptsächlich bei der Herstellung von Bekleidung, Heimtextilien, Vorhängen etc. verwendet.

Produktionsprozess: Vliesstoffe lösen sich von traditionellen Textilprinzipien und übernehmen die Vliesstofftechnologie, was zu einem kürzeren Produktionsprozess, schnelleren Produktionsraten, höheren Erträgen und niedrigeren Kosten führt. Traditionelle Textilien basieren auf manuellen Werkzeugen und Techniken wie Spinnrädern, Webstühlen usw. mit komplexen Prozessen wie Spinnen, Weben, Färben, Sticken usw.

1. Vorbehandlung: Die Rohstoffe werden Prozessen wie Waschen und Mahlen unterzogen, um Verunreinigungen und Verunreinigungen zu entfernen und so die Reinheit und Qualität der Fasern sicherzustellen.
2. Mischen und Mischen: Verschiedene Arten von Fasern werden miteinander vermischt, um Fasermischungen zu bilden. Die Anteile verschiedener Faserarten können je nach Bedarf angepasst werden, um die gewünschten physikalischen und chemischen Eigenschaften zu erreichen.
3. Vliesbildung: Die Fasermischung wird durch Kardieren und Vlieslegen zu einem Faservlies verarbeitet. Beim Kardieren werden die Fasern ausgerichtet, beim Vlieslegen entsteht eine netzartige Struktur.
4. Konsolidierung: Das Faservlies wird mithilfe verschiedener Methoden wie thermischer Bindung, chemischer Bindung oder mechanischer Konsolidierung verfestigt, wodurch dem Vliesstoff ein gewisses Maß an Festigkeit und Stabilität verliehen wird.
5. Nachbehandlung: Vliesstoffe können je nach Bedarf Nachbehandlungsprozessen wie Beschichten und Bedrucken unterzogen werden, um die Funktionalität und das Erscheinungsbild des Produkts zu verbessern.

Fertigungsprozess

Abwasseraufbereitungsanlagen entfernen effektiv Schadstoffe aus dem Abwasser und reduzieren so dessen Auswirkungen auf die Umwelt.
Geräte zur Luftreinhaltung entfernen Feinstaub und organische Verbindungen aus Abgasen und verhindern so Schäden für die Umwelt und die menschliche Gesundheit.
Gefährliche Abfälle wie Schlamm aus der Abwasserbehandlung und Staub aus der Luftreinhaltung müssen gemäß den örtlichen Vorschriften klassifiziert, gelagert, transportiert und entsorgt werden, um Sicherheit und Umweltschutz zu gewährleisten.

Recycling und Wiederverwendung
Vliesstoffe sollten aufgrund ihres Wiederverwertbarkeitswerts in Recyclingbehältern entsorgt oder von spezialisierten Abfallentsorgungsunternehmen entsorgt werden.
Recycelte Vliesstoffe können Prozessen wie Reinigung, Zerkleinerung und Regenerierung unterzogen werden, um neue Vliesstoffprodukte wie Reinigungstücher und Isoliermaterialien herzustellen, wodurch der Bedarf an Rohstoffen gesenkt und der Ressourcenverbrauch gesenkt wird.

Vliesstoffe können recycelt und wiederverwendet werden. Durch entsprechende Verarbeitung und Behandlung können Vliesstoffe zu neuen Vliesstoffprodukten oder anderen wertvollen Materialien regeneriert werden. Dieser Recyclingprozess trägt nicht nur dazu bei, die Abfallansammlung zu reduzieren, sondern senkt auch den Bedarf an neuen Rohstoffen, wodurch Energie gespart und die Umweltbelastung verringert wird.

1. Medizinische Masken: Vliesstoff ist das Hauptmaterial für die Herstellung medizinischer Masken. Seine feine Faserstruktur und hervorragende Atmungsaktivität blockieren wirksam die Ausbreitung von Mikroorganismen und Feinstaub und bieten so Schutz für Patienten und medizinisches Personal. Masken erfordern Weichheit, hervorragende Atmungsaktivität und die Fähigkeit, Bakterien und Staub zu blockieren und zu filtern, um Kreuzinfektionen zu verhindern.

2. OP-Kittel und -Mützen: Vliesstoffe werden aufgrund ihrer hohen Temperaturbeständigkeit, guten Chemikalienbeständigkeit, hervorragenden Atmungsaktivität und Weichheit häufig zur Herstellung von OP-Kitteln und -Mützen verwendet. Es kann die Ausbreitung von Mikroorganismen verhindern und eine sichere Umgebung während chirurgischer Eingriffe schaffen.

3. Medizinische Verbände und Bandagen: Aus Vliesstoff können verschiedene medizinische Verbände wie Klebeverbände und Bandagen hergestellt werden. Diese Verbände sind nicht nur weich und bequem, sondern verfügen auch über eine gute Atmungsaktivität und Feuchtigkeitsaufnahme, was die Wundheilung und Genesung erleichtert.

4. Stilleinlagen und Damenbinden: Vliesstoffe werden auch häufig zur Herstellung von Stilleinlagen und Damenbinden als Einweg-Hygieneprodukte verwendet. Durch ihre Weichheit, Feuchtigkeitsaufnahme und Atmungsaktivität sind diese Produkte angenehmer in der Anwendung und erfüllen die hohen Hygiene- und Sauberkeitsanforderungen im medizinischen Bereich.

5. Bettlaken und Isolationskittel für Krankenhäuser: Vliesstoffe können auch zur Herstellung von Bettlaken und Isolationskitteln für Krankenhäuser verwendet werden, um Kreuzinfektionen vorzubeugen und eine saubere medizinische Umgebung aufrechtzuerhalten.

Vliesstoffe werden häufig bei der Herstellung verschiedener Wohnaccessoires wie Tapeten, Bettlaken, Bettdecken und Tischdecken verwendet. Diese Produkte sind nicht nur optisch ansprechend, sondern verfügen auch über Eigenschaften wie Weichheit, Atmungsaktivität und geringes Gewicht, die die Wohnumgebung komfortabler und angenehmer machen.

Vliesstoffe finden auch in der Vorhangherstellung umfangreiche Anwendung. Aufgrund ihrer hervorragenden Lichtdurchlässigkeit und Sichtschutzeigenschaften können Vliesstoffvorhänge für eine ausreichende Innenbeleuchtung sorgen und gleichzeitig den Blick nach außen effektiv blockieren und so ein Gefühl von Privatsphäre im Zuhause vermitteln.

Darüber hinaus werden Vliesstoffe häufig zur Herstellung verschiedener Schallschutzmaterialien verwendet. Seine einzigartige Faserstruktur und hervorragende schallabsorbierende Leistung machen Vliesstoffe zur idealen Wahl für die Schalldämmung von Häusern und tragen dazu bei, Lärmbelästigungen zu reduzieren und die Wohnqualität zu verbessern.

Auch bei der Herstellung von Badaccessoires leistet Vliesstoff hervorragende Dienste. Es kann beispielsweise zur Herstellung von Handtüchern, Badetüchern und anderen Badezimmerprodukten verwendet werden, die von Verbrauchern wegen ihrer hervorragenden Feuchtigkeitsaufnahme, Weichheit und ihrem Komfort geschätzt werden.

Vliesstoffe werden auch in Teppichrücken und Kunstledermaterialien eingesetzt und unterstützen so die Vielfalt und Funktionalität von Heimprodukten.

1. Filterung und Schalldämmung: Vliesstoffe werden häufig in Filtern und Schalldämmmaterialien für Fahrzeugkabinen verwendet. Es filtert effektiv die Luft, entfernt Verunreinigungen und Gerüche und sorgt so für ein frisches Innenraumklima. Darüber hinaus reduzieren seine hervorragenden Schalldämmeigenschaften die Geräuschübertragung und erhöhen so den Komfort der Passagiere während der Reise.

2. Innenmaterialien: Vliesstoffe werden auch häufig bei der Herstellung von Automobil-Innenraumkomponenten wie Sitzen, Teppichen und Dachhimmeln verwendet. Seine weichen und atmungsaktiven Eigenschaften machen die Sitze und den Innenraum komfortabler und verbessern das Fahrerlebnis insgesamt. Darüber hinaus weist Vliesstoff eine gute Feuchtigkeitsaufnahme auf, was dazu beiträgt, Feuchtigkeit im Fahrzeuginnenraum zu absorbieren und ein trockenes Innenraumklima aufrechtzuerhalten.

3. Verstärkung und Verschleißfestigkeit: Im Automobilbau wird Vliesstoff häufig als Verstärkungsmaterial für Gummiplattenskelette verwendet oder mit Gummi kombiniert, um Komponenten wie Dichtungen und Lenksäulenverbindungsringe herzustellen. Diese Anwendung erhöht die Festigkeit, Verschleißfestigkeit und Flexibilität von Bauteilen deutlich und verlängert so deren Lebensdauer.

4. Umweltfreundliche Alternativen: Aufgrund seiner umweltfreundlichen Eigenschaften ersetzen Vliesstoffe nach und nach einige traditionelle Materialien für die Automobilherstellung, wie z. B. Schaumstoffprodukte. Dies trägt dazu bei, die Umweltauswirkungen der Automobilherstellungsprozesse zu reduzieren und fördert die nachhaltige Entwicklung der Automobilindustrie.

5. Kostensenkung: Mit der kontinuierlichen Einführung neuer Arten von Vliesstoffen für die Automobilindustrie prüfen Automobilhersteller den Einsatz dieser Produkte als Ersatz für teurere Materialien wie Ledersitze. Dies senkt nicht nur die Herstellungskosten, sondern erfüllt auch die Nachfrage der Verbraucher nach kostengünstigen, leistungsstarken Automobilprodukten.

Die Marktaussichten für Vliesstoffe zeigen einen positiven und breiten Trend. Der globale Vliesstoffmarkt verzeichnete in den letzten Jahren ein stetiges Wachstum.

Technologische Innovationen haben zu höherer Leistung und breiteren Anwendungsbereichen für Vliesstoffprodukte geführt, während das zunehmende Umweltbewusstsein die Nachfrage der Verbraucher nach umweltfreundlichen Vliesstoffprodukten erhöht hat. Darüber hinaus hat die Entstehung neuer Märkte neue Wachstumschancen für den Vliesstoffmarkt eröffnet.

Besonders hervorzuheben ist die Anwendung von Vliesstoffen im medizinischen Bereich, beispielsweise in OP-Kitteln, Masken und medizinischen Bettwaren, die mit ihren antimikrobiellen, antibakteriellen und atmungsaktiven Eigenschaften den hohen Hygieneanforderungen der Medizinindustrie gerecht werden.

Im Heimbereich wird Vliesstoff aufgrund seines Komforts und seiner Haltbarkeit häufig bei der Herstellung von Möbeln und Bettwaren verwendet. Darüber hinaus spielen Vliesstoffe eine wichtige Rolle in der Landwirtschaft, beispielsweise in Agrarfolien, die das Wachstum von Unkraut unterdrücken und die Umgebung für den Pflanzenanbau regulieren können.

Mit der steigenden Nachfrage nach umweltfreundlichen Materialien wird die Marktnachfrage nach Vliesstoffen als nachhaltigem Material weiter wachsen. Große Vliesstoffhersteller sollten die Markttrends genau beobachten, die technologische Innovation steigern und ihre Bemühungen zum Markenaufbau verstärken, um mehr Marktanteile zu gewinnen und eine bessere Entwicklung zu erreichen.

1. Rohstoffkosten: Der Hauptrohstoff für Vliesstoffe sind Fasern, einschließlich Natur- und Chemiefasern. Schwankungen der Rohstoffpreise wirken sich direkt auf die Produktionskosten von Vliesstoffen aus und beeinflussen damit deren Marktpreis.
2. Investition in Produktionsausrüstung: Die Qualität und Leistung von Vliesstoffen, die von verschiedenen Modellen und Qualitäten von Produktionsanlagen hergestellt werden, variiert, was sich auch auf den Preis von Vliesstoffen auswirkt. Fortschrittliche Produktionsanlagen produzieren oft hochwertigere und effizientere Vliesstoffe, aber die Anlagenkosten sind relativ hoch.
3. Marktangebot und -nachfrage: Die Angebots- und Nachfragesituation auf dem Vliesstoffmarkt ist ein entscheidender Faktor bei der Preisbestimmung. Wenn die Nachfrage das Angebot übersteigt, steigen die Preise tendenziell; Umgekehrt können die Preise sinken, wenn ein Überangebot besteht.
4. Umweltstandards und Zertifizierung: Mit zunehmendem Umweltbewusstsein werden Vliesstoffprodukte, die Umweltstandards und Zertifizierungen erfüllen, auf dem Markt immer beliebter. Bei der Herstellung dieser Produkte werden häufig umweltfreundlichere Prozesse und Materialien verwendet, sodass ihre Preise relativ höher sein können.
5. Regionale Unterschiede: Faktoren wie das wirtschaftliche Entwicklungsniveau, die Kaufkraft der Verbraucher und die Industriepolitik in verschiedenen Regionen wirken sich ebenfalls auf den Preis von Vliesstoffen aus. Im Allgemeinen können entwickelte Regionen mit größerer Marktnachfrage relativ höhere Preise haben, während weniger entwickelte Regionen aufgrund niedrigerer Kosten möglicherweise relativ niedrigere Preise haben.
6. Steuerpolitik: Die Steuerpolitik der Regierung wirkt sich auch auf den Preis von Vliesstoffen aus. Beispielsweise können steuerliche Anreize für die Produktion oder den Verkauf von Vliesstoffen die Produktionskosten senken und so die Marktpreise beeinflussen.

Du erzählst uns. Wir hören zu.

 

Wenn Sie mehr über die Rohstoffe von Babywindeln, Erwachsenenwindeln, Hygienebinden, Feuchttüchern und anderen Hygieneprodukten erfahren möchten, können Sie uns über das Formular rechts kontaktieren oder eine E-Mail direkt an senden: jessica@juhuachuang.com. Wenn Sie es benötigen, bieten wir Kostenlose Proben an.